Krankheiten

Tuberkulose-Behandlung

Die Behandlung der Tuberkulose ist eine wichtige Maßnahme zur Unterdrückung gefährlicher Bakterien. Tuberkulose ist eine Krankheit, die mit Medikamenten behandelt wird. Um alle Tuberkulose-Bakterien loszuwerden, ist es notwendig, eine ganze Reihe von Medikamenten einzunehmen, die genau den ärztlichen Vorschriften entsprechen.

Natürlich hängt die Behandlung von der Form der Krankheit ab. Schließlich kann Tuberkulose infiltrativ, verbreitet und miliär sein. Unterscheiden Sie auch kavernöse, fibrokavernöse und fokale Tuberkulose. Es kann offen und geschlossen sein. Kann akut, latent oder chronisch sein. Dies hängt von der Dauer und der Behandlungsmethode ab.

Medikamentöse Therapie

Die Behandlung sowohl der primären als auch der sekundären Tuberkulose wird zur Abtötung von Mykobakterien angewendet. Die antibakterielle Arzneimitteltherapie soll die Reproduktion des Erregers der Tuberkulose unterdrücken.

Die gleichzeitige Einnahme mehrerer Arzneimittel kann Bakterien zerstören und die Entwicklung von Arzneimittelresistenzen in den Anfangsphasen der Behandlung verhindern. Die Behandlung der Tuberkulose kann in zwei Stadien unterteilt werden. Die erste ist die anfängliche und intensive Phase der Behandlung. In diesem Fall verschreiben Ärzte mehrere Medikamente gleichzeitig (4-5). Dadurch wird die Mykobakterienpopulation reduziert.

Die zweite Phase ist die Fortsetzung der Behandlung. In diesem Fall tritt eine Erhaltungstherapie auf, und es werden etwa 2-3 Medikamente verwendet. Ein Teil der Bevölkerung bricht allmählich zusammen. Die Konzentration der verschriebenen Medikamente in der Entzündung bewirkt eine bakteriostatische und bakterizide Wirkung. Es ist erwähnenswert, dass Toxine den menschlichen Körper nur minimal beeinflussen. Die richtige gleichzeitige Anwendung mehrerer Medikamente kann den Behandlungsverlauf um 6-8 Monate verkürzen.

Erste Reihe Drogen

First-Line-Medikamente haben die maximale Wirkung während der Behandlung und minimale Toxizität. Diese Behandlung wird bei Patienten angewendet, bei denen erstmals eine Tuberkulose diagnostiziert wurde.

MedikamentennamePharmazeutische GruppeNebenwirkungenWer ist kontraindiziert
IsoniazidHydrazideSchwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, medikamenteninduzierte Hepatitis. Selten: Psychose, Schlaflosigkeit, Neuritis.Es kann nicht an Menschen mit Lungenherzerkrankungen, Porphyrie, Psychose, Hepatitis, Asthma, Ekzemen und Nierenversagen verabreicht werden. Schwangere und stillende Frauen sollten das Medikament streng nach ärztlicher Verordnung einnehmen.
PyrazinamidSynthetische antibakterielle MedikamenteÜbelkeit, Erbrechen, Durchfall, Metallgeschmack im Mund, abnormale Leberfunktion, Hautausschlag, Akne, Manifestation von Magengeschwüren.Nicht empfohlen für Menschen mit Gicht und Lebererkrankungen.
StreptomycinAminoglycosideKopfschmerzen, Krämpfe, Schläfrigkeit, epileptische Anfälle, vestibuläre Störungen.Es kann nicht für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zerebrovaskulären Unfällen, Erkrankungen des Gehör- und Vestibularapparates eingenommen werden. Kindern und schwangeren Frauen wird das Medikament verschrieben, wenn dies angezeigt ist.
RifampicinAnsamycineKopfschmerzen, Sehstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Es ist auch möglich, akutes Nierenversagen, Nephritis.Kann nicht mit Gelbsucht, infektiöser Hepatitis, Verletzung der Nieren und Überempfindlichkeit gegen das Medikament eingenommen werden.
EthambutolSynthetische antibakterielle MedikamenteSehbehinderung, allergische Reaktionen.Sie können nicht mit solchen Krankheiten einnehmen: Neuritis, Katarakte, Augenkrankheiten, Schwangerschaft.

Second-Line-Medikamente

Second-Line-Medikamente sind nicht so stark wie die ersten. Sie wirken toxischer auf den menschlichen Körper. Daher werden sie nur verwendet, wenn Mycobacterium tuberculosis gegen Medikamente der ersten Wahl resistent ist. Meistens geschieht dies nach der bereits durchgeführten Antibiotikatherapie.

MedikamentennamePharmazeutische GruppeNebenwirkungenWer ist kontraindiziert
CycloserinAntibiotikaKopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen, Gedächtnisstörungen, psychische Störungen.Kann nicht von Menschen mit ZNS-Problemen vor und nach der Operation eingenommen werden. Vorsichtig nehmen das Medikament sollte Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion, dem Zentralnervensystem und unter Alkoholismus leiden.
OfloxacinFluorchinoloneAllergische Reaktionen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Es kann zu Schlaf-, Geruchs- und Geschmacksstörungen kommen.Kann nicht von schwangeren Frauen und Frauen während der Stillzeit, Kindern und Jugendlichen eingenommen werden. Auch nicht verschriebene Medikamente gegen Epilepsie.
CiprofloxacinFluorchinoloneAllergische Reaktionen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Es kann zu Schlaf-, Geruchs- und Geschmacksstörungen kommen.Kann nicht von schwangeren Frauen und Frauen während der Stillzeit, Kindern und Jugendlichen eingenommen werden. Auch nicht verschriebene Medikamente gegen Epilepsie.
AmikacinAminoglycosideOtotoxische und nephrotoxische Wirkung ist möglich.Es sollte nicht bei Neuritis, Leber- und Nierenfunktionsstörungen, Urämie angewendet werden. Sie können nicht schwanger und Neugeborene nehmen.
KanamycinAminoglycosideOtotoxizität, Läsionen des Vestibularapparates, neuromuskuläre Blockade, allergische Reaktionen, Neurotoxizität. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall sind ebenfalls möglich.Es kann nicht mit Überempfindlichkeit gegen das Medikament, Myasthenie, Neuritis, Botulismus, Darmverschluss und schwere Nierenfunktionsstörungen eingenommen werden.
CapreomycinGlykopeptideElektrolytstörungen, Leukopenie, toxische Neuritis, allergische Reaktionen.Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen das Medikament, Kinder, Schwangere.
ProtionamidSynthetische antibakterielle Wirkstoffe, Derivate der IsonicotinsäureMagen-Darm-Störungen, Schwindel, schneller Herzschlag, Schwäche, Taubheit der Extremitäten.Kann nicht von schwangeren Frauen und Personen mit eingeschränkter Nierenfunktion eingenommen werden.
EthionamidSynthetische antibakterielle Wirkstoffe, Derivate der IsonicotinsäureMagen-Darm-Störungen.Kann nicht mit Gastritis, Magengeschwüren, Kolitis, Leberzirrhose, Alkoholismus und Kindern unter 14 Jahren eingenommen werden.
Para-AminosalicylsäureSynthetische antibakterielle MedikamenteMagen-Darm-Störungen, Leukopenie, allergische Reaktionen, Hypoglykämie, Neuritis.Sie können nicht mit Nierenerkrankungen und Leber, Magen und Darm nehmen. Das Medikament wird auch nicht für Frauen während der Stillzeit und Epilepsie empfohlen.

Drogen reservieren

Reservemedikamente werden verwendet, wenn der Körper gegen Medikamente der ersten und zweiten Wahl resistent ist oder wenn sie intolerant sind.

MedikamentennamePharmazeutische GruppeNebenwirkungenWer ist kontraindiziert
RifabutinAnsamycineAllergische Reaktionen, Magen-Darm-Störungen, Myalgie, Arthralgie.Kontraindiziert bei Menschen mit Rifabutin-Empfindlichkeit, schwangeren und stillenden Frauen, Kindern.
ClofaziminAnsamycineGewichtsverlust, Anorexie, anhaltender Durchfall. Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, allergische Reaktionen.Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels, schwangere und stillende Frauen, Kinder mit einem Gewicht von weniger als 50 kg.
ClarithromycinMakrolide und AzalideBauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit. Leukopenie, Anorexie, Hypoglykämie, psychische Störungen, anaphylaktische Reaktionen.Kontraindiziert bei Hypokaliämie, Leber- und Nierenversagen, Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika.
AmoxicillinSemisynthetische PenicillineAllergische Reaktionen, Magen-Darm-Störungen, Hepatitis, Gelbsucht, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit.Gegenanzeigen bei Allergien gegen Antibiotika, infektiöse Mononukleose, lymphatische Leukämie.
FtivazidHydrazideKopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen, Neuritis. Übelkeit, Erbrechen, Mundtrockenheit, allergische Hautreaktionen.Sie können das Medikament nicht gegen Angina, Erkrankungen des Zentralnervensystems, Nieren sowie während des Stillens einnehmen.
FlurenizidSynthetische antibakterielle Wirkstoffe, Derivate der IsonicotinsäureEs wurden keine Nebenwirkungen festgestellt.Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen das Medikament.
FlorimitsinSynthetische antibakterielle MedikamenteKopfschmerzen, Dermatitis, Nephrotoxizität, Ototoxizität.Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit, Neuritis, chronischem Nierenversagen.
ThioacetazonSynthetische antibakterielle MedikamenteKopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Dermatitis.Sie können das Medikament nicht in Verletzung der Nieren und Leber, Erkrankungen des hämatopoetischen Systems.

Kombinierte Zubereitungen

Kombinationspräparate werden hauptsächlich zur Behandlung von neu diagnostizierter Tuberkulose eingesetzt. Sie sind nicht minderwertig in ihrer Aktivität, Medikamente abzutrennen und eine zuverlässige Kontrolle der Medikamentenaufnahme zu gewährleisten, wodurch das Risiko einer Überdosierung verringert wird.

MedikamentennamePharmazeutische GruppeArbeitseffekteWer ist kontraindiziert
Isoniazid + RifampicinKombinierte Medikamente gegen TBMagen-Darm-Störungen, anaphylaktischer Schock, Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche. Angina, erhöhter Blutdruck, allergische Reaktionen.Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit, Leberversagen, Schwangerschaft. Sie können das Medikament auch nicht bei Kindern und stillenden Frauen anwenden.
Isoniazid + EthambutolKombinierte Medikamente gegen TBAllergie, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel.Gegenanzeigen bei Überempfindlichkeit, Epilepsie, Asthma, Psoriasis, Leberzirrhose, Neuritis, Gicht. Es ist auch für schwangere Frauen und Frauen während der Stillzeit verboten.
Isoniazid + Pyrazinamid + RifampicinKombinierte Medikamente gegen TBKopfschmerzen, Schwindel, Depressionen, Schlafstörungen, Angina Pectoris, Leukopenie, Myalgie, allergische Reaktionen.Kontraindiziert bei Gelbsucht, Lebererkrankungen, pulmonaler Herzkrankheit, Schwangerschaft und Stillzeit.
Isoniazid + Pyrazinamid + Rifampicin + EthambutolKombinierte Medikamente gegen TBAnaphylaktischer Schock, Optikusneuritis, Schwindel, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Störungen. Erhöhte Körpertemperatur, Schüttelfrost, Schwäche.Kontraindiziert bei toxischer und infektiöser Hepatitis, Leber- und Nierenerkrankungen, Augenkrankheiten und Epilepsie.

Chirurgische Behandlung

Der Zweck eines chirurgischen Eingriffs bei Tuberkulose ist die Lösung bestimmter Aufgaben. Dies ist die Beseitigung von Tuberkuloseherden in der Lunge bei ineffektiver Behandlung, die Beseitigung der Wirkungen von Lungentuberkulose, die Beseitigung von Organschäden, um ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Dazu gehört auch die Verbesserung der Lebensqualität und die Verringerung der Seuchengefahr. Es ist wichtig zu verstehen, dass keine Aufgabe ohne einen integrierten Ansatz gelöst werden kann. Indikationen für eine Operation können alle Formen von Atemtuberkulose sein, insbesondere bei Komplikationen, die das Leben des Menschen bedrohen.

Jede Form dieser Krankheit kann zu jedem Zeitpunkt der Behandlung eine dringende Indikation für eine Operation sein. Daher müssen alle neu diagnostizierten Infizierten die Einsatzmöglichkeiten einer chirurgischen Behandlungsmethode verstehen und darauf vorbereitet sein.

Zunächst muss der Patient diagnostiziert werden, wonach der behandelnde Arzt den Zustand des Organs, die Herzaktivität und andere wichtige Punkte beurteilt. Die Aufgabe des Arztes ist es auch, die Liste der den Patienten verschriebenen Medikamente zu studieren. Wenn es sich um eine Lungentuberkulose handelt, führt der Arzt eine Brustöffnung durch und entfernt dann je nach Situation das vollständig betroffene Organ oder die betroffene Stelle.

Chemotherapie im Kampf gegen Tuberkulose

Die Chemotherapie der Tuberkulose ist eine Therapie, die mit der optimalen Kombination von Antituberkulose-Arzneimitteln angewendet wird, um Mykobakterien zu eliminieren und ihre Reproduktion zu unterdrücken.

Die Wirksamkeit dieser Methode hängt weitgehend von der Dauer der gesamten Behandlung ab. Beispielsweise war während der ersten Chemotherapie die Behandlungsdauer relativ kurz - von 1 bis 3 Monaten. Jetzt nimmt die Dauer einer solchen Behandlung jedes Mal zu und kann sogar ein Jahr erreichen.

Wenn Sie die Chemotherapie vorzeitig abbrechen, kann es zu einer Verschlimmerung oder Komplikationen der Tuberkulose kommen. Daher ist es wichtig, dass der Arzt den optimalen Zeitpunkt für die Chemotherapie sowie bei der Erstellung eines Behandlungsplans und im Verlauf der Behandlung selbst richtig festlegt.

Die Auswirkungen einer Behandlung mit Tuberkulose mit Chemotherapie können entweder positiv oder negativ sein. Negative Folgen sind das Auftreten von Nebenwirkungen des menschlichen Körpers auf den Gebrauch von Drogen. Am häufigsten treten Nebenwirkungen bei etwa 10–15 Prozent der Patienten auf. Grundsätzlich gibt es 2 Arten von Nebenwirkungen: giftig und allergisch. Manchmal ist es schwierig, sie zu identifizieren und zu verstehen, dann sprechen wir über die toxisch-allergische Form. Eine Dysbiose kann ebenfalls auftreten, sie tritt jedoch in keiner Form auf.

Folk-Methoden

Tuberkulose ist eine Krankheit, die bis zum Ende nur schwer zu besiegen ist. Die Behandlung dieser Krankheit kann sehr lange dauern: einen Monat, ein Jahr und noch mehr. Gleichzeitig muss der Patient mindestens vier Arten von schweren Medikamenten gleichzeitig einnehmen. Es ist bekannt, wie Antibiotika und Chemotherapeutika den gesamten menschlichen Körper schädigen, seine Zellen zerstören und allergische Reaktionen hervorrufen. Daher ist es wichtig, gleichzeitig mit der medikamentösen Behandlung von Tuberkulose andere wichtige Organe einer kranken Person zu schützen. In diesem Fall sind Volksheilmittel perfekt.

Die Behandlung der Tuberkulose mit Volksheilmitteln soll das Immunsystem des Patienten stärken.

Tierische Produkte

Zu Hause kann die Behandlung von Tuberkulose eine Vielzahl von Methoden sein. Um Tuberkulose schnell zu bekämpfen, bietet die traditionelle Medizin erschwingliche und bekannte Rezepte aus Vollmilch, Butter, Hühnereiern und ähnlichen tierischen Produkten. Auch auf das ungeliebte Fischöl kann die Behandlung nicht verzichten. In der Apotheke können Sie Vitamin A und Vitamin D kaufen. Sie stärken das Immunsystem und sind besonders nützlich bei Infektionskrankheiten.

Tuberkulose kann mit frischer Milch geheilt werden. Das Prinzip ist einfach: Trinken Sie dazu tagsüber ca. 1 Liter frische Milch. Diese Methode ist sehr effektiv bei Lungentuberkulose und Bronchialkrankheiten. Es sollte klar sein, dass diese Methode bei Menschen, die gegen Milchprodukte allergisch sind, nicht funktioniert. Auch mit Hilfe von Dachsfett, Koumiss, vor der Krankheit gerettet. Manche Menschen neigen dazu, Hundefleisch zu behandeln, da dieses Tier keine Tuberkulose hat.

Kräuterrezepte

Ist es möglich, diese schreckliche Krankheit durch pflanzlichen Ursprung loszuwerden? Heute gibt es viele Rezepte zum Abkochen von Kräutern. Einige Rezepte können unabhängig von den verfügbaren Zutaten zubereitet werden, einige Tinkturen und Kräuter können in der Apotheke gekauft werden. Darüber hinaus machen sie Medizin aus einem Bären, einer Motte, einem Kochbananen und Wermut. Einige werden mit Kiefernpollen behandelt, andere greifen auf Honig und Propolis zurück. Es gibt viele Rezepte, jeder kann etwas probieren.

Knoblauch ist ein wirksames und erschwingliches Mittel, das zur Behandlung von Tuberkulose zu Hause beiträgt.Die günstigste Methode ist es, alle 2 Stunden 1-2 Knoblauchzehen zu essen. Sie können auch eine Infusion machen: einige Knoblauchzehen zerdrücken und Wasser hinzufügen. Vorsichtig sollte diese Methode von Menschen mit Magen-Darm-Problemen behandelt werden. Sie sollten sich auch an den unangenehmen Geruch erinnern, der Knoblauch verbreitet.

In der Apotheke kann man Elecampus, Oregano, Johanniskraut kaufen. Zum Beispiel hilft Devasil sehr bei Bronchitis und Tuberkulose. Die Wurzeln von Elecampan werden als Expektorans verwendet: 1 Esslöffel pro 200 ml heißem Wasser. Es wird nicht empfohlen, dieses Kraut für Menschen mit Herz-Kreislauf- und Nierenproblemen einzunehmen. Vorsicht ist auch geboten, wenn Menschen überempfindlich gegen biologisch aktive Inhaltsstoffe sind.

Ambulante Behandlung

Die Möglichkeit einer ambulanten Behandlung der Tuberkulose wird je nach Gesundheitszustand des Patienten in Betracht gezogen. Ein Arzt kann eine ambulante Behandlung verschreiben, wenn die Krankheit in einem frühen Stadium erkannt wird und keine Infektion für andere vorliegt. Die ambulante Behandlung beinhaltet regelmäßige Besuche beim Arzt, um die Gesundheit zu überwachen und die erforderlichen Tests und Untersuchungen durchzuführen. Dazu gehören die komplexe Einnahme von Medikamenten, die regelmäßige Durchführung aller Forschungsarbeiten sowie physiotherapeutische Maßnahmen.

In den meisten Fällen wird der Patient nach der Beobachtung im Krankenhaus und einer umfassenden Therapie in der TB-Apotheke in eine ambulante Behandlung versetzt. Nach der Behandlung stellt der Patient keine Bedrohung für andere dar und kann ein normales Leben führen.

Stationäre Behandlung

Die stationäre, unfreiwillige Behandlung der Tuberkulose ist die erste Phase der Langzeitbehandlung, bei der die Patienten erhebliche Anstrengungen unternehmen müssen. Eine Person wird einige Zeit Zeit haben, um sich von der gewohnten Lebensweise mit der Familie und ihren Angehörigen zu lösen, sich an einen neuen Ort zu gewöhnen, die Regeln zu beachten und ständig Drogen zu nehmen. Und das ist leider nicht ein paar Tage.

Der Krankenhausaufenthalt erfolgt im Falle einer akuten Form der Krankheit oder im Falle eines Infektionsrisikos anderer. Die Dauer der stationären Behandlung kann 3 Monate erreichen. Es gibt Fälle, in denen der Patient innerhalb eines Monats entlassen wird. Diese Zeit kann ausreichen, um die Entwicklung von Mykobakterien zu stoppen und die Möglichkeit einer Infektion anderer Personen auszuschließen. Es ist äußerst wichtig, in ein Krankenhaus eingeliefert zu werden, wenn ein menschlicher Körper berauscht ist, da dies sehr gefährlich für das Leben des Patienten ist.

Spa-Behandlung

Spa-Behandlung ist sehr beliebt. Dies ist auf die epidemiologische Situation und die Möglichkeit zurückzuführen, mit einer solchen Behandlung hohe Ergebnisse zu erzielen. Sie benötigen eine Spa-Behandlung für den Fall, dass Sie nicht ohne Krankenhausaufenthalt auskommen können. Eine klinische Heilung der Krankheit im Sanatorium wird bei ungefähr 80 Prozent der Tuberkulose-Patienten beobachtet, und eine Verbesserung der Funktionsparameter wird bei fast jedem Patienten beobachtet.

Die Hauptmethoden der Klimatherapie sind Aerotherapie, Heliotherapie und Baden. Jede Art aktiviert alle Arten von Anpassungsmechanismen. Gleichzeitig spiegeln sich fast alle im Zustand des kardiovaskulären und neuroendokrinen Systems wider.

Thermische Effekte wirken sich definitiv auf die Atemwege aus. Die Aerotherapie betrifft die Atemwege und die hämatopoetischen Organe. Die Heliotherapie beeinflusst den Zustand der Haut und des Bindegewebes. Gleichzeitig beeinflussen die meisten Faktoren das gesamte Immunsystem. Die Anwendung der einen oder anderen Methode richtet sich nach dem festgelegten Sanatorium-Klimaregime und hängt vom Gesundheitszustand des Patienten ab.

Merkmale der Behandlung von extrapulmonaler Tuberkulose

Tuberkulose kann nicht nur die Lunge betreffen, sondern auch andere lebenswichtige Organe. Dies gilt für den Magen, die weiblichen Organe, das Urogenitalsystem, die Lymphknoten und den Hals. Zur gleichen Zeit unter den weiblichen Organen leiden am häufigsten Uterusröhren, Gebärmutterhals. Bei Männern die Prostata.

Im Urogenitalsystem gibt es am häufigsten ein Problem mit der Blase.

Die Therapie der extrapulmonalen Tuberkulose zur Erkennung jeder Form der Krankheit sollte umfassend durchgeführt werden. Dies kann Anti-TB-Medikamente, eine Immobilisierung des Patienten und eine Operation erforderlich machen. Jede Form wird auf ihre eigene Art behandelt und jede hat ihre eigenen Eigenschaften.

Beispielsweise wird bei Gehirntuberkulose eine Operation in Betracht gezogen. Lymphknoten können mit einer Chemotherapie oder durch eine Operation geheilt werden.

Wenn Sie rechtzeitig eine Nieren- oder Lebertuberkulose diagnostizieren und mit der Behandlung beginnen, ist die Prognose gut. Wenn die Krankheit zu spät erkannt wird, wenden Sie eine Chemotherapie und eine Operation an. In seltenen Fällen ist die Entnahme eines Organs angezeigt.

Bei der Erkennung von Gelenk- und Knochentuberkulose wird am häufigsten eine komplexe Behandlung angewendet, die eine konservative und chirurgische Methode umfasst. Die Behandlung von osteoartikulärer Tuberkulose und Wirbelsäulentuberkulose ist eine ernste Angelegenheit. Die aufgedeckte Augentuberkulose muss mit antibakteriellen Medikamenten behandelt werden. Eine pathogenetische Therapie kann ebenfalls verordnet werden.

Organe und Körperteile, die die Tuberkulose-Masse beeinflussen können. Dies kann eine Entzündung der Pleura sein, möglicherweise liegt ein Problem mit der Schilddrüse vor. Es müssen rechtzeitig Tests durchgeführt werden, um das Auftreten einer extrapulmonalen Tuberkulose zu verhindern.

Dauer der Therapie

Die Behandlung der Tuberkulose kann 2 bis 6 Monate dauern und hängt vom Behandlungsschema ab. Die weitere Behandlung dauert 4 Monate bis 1 Jahr. In schwereren Fällen kann die Laufzeit bis zu 2 Jahre oder länger dauern. Die Dauer der Behandlung wird durch den Zustand des Patienten, die Form der Tuberkulose, den Zustand und die nachteiligen Zustände beeinflusst. Es ist auch wichtig, wer behandelt wird: Kinder, Jugendliche oder Erwachsene.

Ist eine vollständige Wiederherstellung möglich?

Tuberkulose ist kein Satz, daher ist eine vollständige Genesung möglich. Ja, es ist eine schwere und gefährliche Krankheit, aber behandelbar. Sein Erfolg hängt direkt vom Patienten ab. Wenn eine Person bei den ersten ungewöhnlichen Symptomen um Hilfe bittet und alle Anweisungen des Arztes beachtet, sind seine Heilungschancen sehr hoch. Die moderne Medizin garantiert in rund 80 Prozent der Fälle eine vollständige Heilung.

Ist Tuberkulose nach der Genesung gefährlich?

Nach der Genesung ist es wichtig, einen gesunden Lebensstil zu pflegen, alle schlechten Gewohnheiten aufzugeben (vor allem das Rauchen) und richtig zu essen. Es ist auch sehr wichtig, erforderlichenfalls vorbeugende Maßnahmen durchzuführen, um das Wiederauftreten der Krankheit auszuschließen. Wenn Sie alle einfachen allgemeinen Regeln befolgen, ist Tuberkulose für eine Person nicht gefährlich, und die Person ist für andere Personen nicht ansteckend.

An wen soll man sich bei den ersten Symptomen wenden

Die Behandlung der Lungentuberkulose wird von einem TB-Arzt durchgeführt. Wenn es sich um extrapulmonale Formen handelt, sollten Sie sich an die Ärzte wenden, die mit der Behandlung eines Organs befasst sind. Zu Beginn kann sich eine Person an einen Therapeuten wenden, der sich nach Anhörung aller Beschwerden an den richtigen Spezialisten wendet.

Autor des Artikels:
Furmanova Elena Alexandrovna

Spezialität: Kinderarzt, Spezialist für Infektionskrankheiten, Allergologe und Immunologe.

Gesamterfahrung: 7 Jahre.

Ausbildung: 2010, SSMU, Pädiatrie, Pädiatrie.

Erleben Sie Infektionskrankheiten mehr als 3 Jahre.

Er hat ein Patent zum Thema „Eine Methode zur Vorhersage eines hohen Risikos für die Entstehung einer chronischen Pathologie des Adenotonsillensystems bei häufig erkrankten Kindern“. Sowie der Autor von Publikationen in den Zeitschriften VAK.

Andere Autorenartikel

Sehen Sie sich das Video an: Tuberkulose bekämpfen. Fit & gesund (November 2019).

Loading...