Krankheiten

AIDS-Symptome

Symptome von AIDS sind die klinischen Manifestationen von assoziierten Krankheiten bei Immundefekten. AIDS tritt im Verlauf der Entwicklung einer HIV-Infektion auf und wird als letztes Stadium dieser Krankheit definiert. Wenn sich HIV nicht lange manifestieren kann, sind bei AIDS Symptome unvermeidlich. In diesem Artikel untersuchen wir die Anzeichen einer Immunschwäche im Endstadium und wie Sie diese selbst erkennen können.

Kriterien für den Ausbruch von AIDS

Wenn eine Person infiziert ist, bedeutet dies nicht, dass sie AIDS hat. Bei einer HIV-Infektion nimmt die Anzahl der Immunzellen allmählich ab, T-Helfer sind am stärksten betroffen. Das erworbene Immunschwächesyndrom tritt auf, wenn die Anzahl der Immunzellen auf 200 oder weniger sinkt. Ein solcher Zustand bringt opportunistische Krankheiten mit sich: Virus-, Pilz-, Bakterien- und andere Infektionen. Vor dem Hintergrund einer verminderten Schutzfunktion treten häufig gutartige und bösartige Tumoren auf.

Die Diagnose von AIDS wird nach Forschung und Anamnese gestellt. Von der Infektion mit einem Virus bis zur Entwicklung des letzten Stadiums vergehen durchschnittlich 9 bis 11 Jahre. Diese Lücke kann länger sein, manchmal trifft eine Person überhaupt nicht auf das Endstadium.

Zu den Kriterien für den Ausbruch von AIDS zählen die geografische Lage des Patienten, die Qualität der Behandlung und der Lebensstil. Die positivste Prognose ist für diejenigen, die die Behandlung im Frühstadium von HIV begonnen haben und einen gesunden Lebensstil respektieren. Daher ist es wichtig, zweimal im Jahr auf eine HIV-Infektion getestet zu werden.

Das Endstadium kommt bei drogen- und alkoholabhängigen Patienten schneller. In einer solchen Situation kann die Krankheit sehr schnell fortschreiten, da der Tod innerhalb weniger Monate eintritt, sobald AIDS diagnostiziert wird. Eine antiretrovirale Therapie und das Fehlen von schlechten Gewohnheiten können das Leben eines Patienten um Jahrzehnte verlängern. In Europa teilten Ärzte 2017 die Ergebnisse der Beobachtungen mit: Neue Medikamente gleichen die Lebenserwartung von gesunden und HIV-positiven Menschen aus.

Symptome verwandter Krankheiten

AIDS tritt auf, wenn der Körper Infektionen nicht mehr kontrollieren oder besiegen kann. In diesem Stadium verlieren die Patienten an Gewicht, infizieren sich leicht mit Infektionen und entwickeln Tumore.

Aus den beiliegenden relevanten Zeichen:

  • anhaltender Durchfall;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • vermehrtes Schwitzen in der Nacht;
  • Fieber in ein paar Wochen oder Monaten.

Dieser Zustand wird nicht durch das Virus selbst verursacht, sondern durch die damit verbundenen Infektionen. Am häufigsten sind Patienten mit Infektionen der Lunge, des Magen-Darm-Trakts und des Zentralnervensystems konfrontiert.

Lungenentzündung

Bei ca. 65-80% der Infizierten wird eine Pneumozystische Pneumonie diagnostiziert. Es ist wahrscheinlicher als bei anderen, dass sie das Leben von Patienten bedrohen. In Entwicklungsländern sind PP und Tuberkulose nach wie vor die häufigste Todesursache bei HIV-Positiven. Der Erreger ist ein Hefepilz. Bei einem gesunden Menschen treten keine Komplikationen auf, aber vor dem Hintergrund der Immunschwäche kommt es zu einer schwerwiegenden Erkrankung. Zu den Symptomen gehören langer trockener Husten, Atemnot, Fieber und Nachtschweiß. Mit dem Fortschreiten der Krankheit kann PP auf andere Organe übertragen werden. In der Lunge nimmt das Lumen der Alveolen durch die Wirkung des Pilzes ab, der Gasaustausch wird gestört und es kommt zu Sauerstoffmangel. Wenn nicht behandelt, wird PP tödlich.

Das zweite HIV-positive Problem ist die Tuberkulose. Oft erfahren Menschen den HIV-Status erst, nachdem sie in eine TB-Apotheke gegangen sind.

In den frühen Stadien haben Patienten ganz typische Symptome, TB ist in der Lunge lokalisiert und spricht gut auf die Behandlung an. Mit einer Abnahme der Lymphozyten auf 200 und darunter wird die Infektion untypisch. Der Erreger befällt die Knochen und das Gehirn, den Magen-Darm-Trakt, die Leber und das Zentralnervensystem. Während der Behandlung wird die antiretrovirale Therapie häufig verzögert, bis die Tuberkulose beseitigt ist. Wenn der Zustand des Patienten die Beendigung der ART nicht zulässt, werden zwei Kurse kombiniert. Bis zu den letzten Stadien kann TB kontrolliert und behandelt werden.

Zusätzlich zu PP und TB, mit einem Mangel an Immunität, beeinflussen die Lungen Kryptokokken, Candidiasis, Cytomegalievirus-Infektion und andere. Sie können parallel zu Tuberkulose oder Lungenentzündung auftreten, was die Behandlung erheblich erschwert. "Positive" Patienten erhalten eine lebenslange Prophylaxe oder eine Kur gegen bakterielle und pilzliche Erkrankungen.

GI-Infektionen

Verdauungsorgane, insbesondere der Darm, können unter der Wirkung des Virus selbst und unter opportunistischen Krankheiten leiden. Am häufigsten leidet der Magen-Darm-Trakt an Candidiasis. Candida ist ein menschenspezifischer Pilz. Es ist auch bei gesunden Menschen, aber die normale Schutzfunktion hemmt das Wachstum und die Entwicklung von Pilzen. Mit AIDS sind Candida und andere Mikroorganismen außer Kontrolle geraten.

Infolge einer Infektion oder einer Zunahme der Anzahl spezifischer Mikroorganismen entwickeln HIV-positive Personen eine Ösophagitis. Dies ist eine Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre. Ösophagitis wird durch Candida, Cytomegalievirus, Herpes-simplex-Virus und andere Organismen verursacht. Symptome:

  • Sodbrennen;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Zusammenbruch;
  • Durchfall

Bei opportunistischen Erkrankungen sind nicht nur innere Organe betroffen. Für Ausschläge und Wunden im Mund sind weiße Schorf typisch. Von den Pathologien des Gastrointestinaltrakts ist das Non-Hodgien-Lymphom relevant, das von Blutungen, Schmerzen in der Magengegend und Übelkeit begleitet wird.

Neurologische und psychologische Komplikationen

Der größte Teil des Immundefizienzvirus leidet unter dem Immunsystem, an zweiter Stelle danach - dem Zentralnervensystem. Ein Patient kann mehrere schwere Pathologien gleichzeitig kombinieren, aber je nachdem, wo sich die Probleme am stärksten konzentrieren, bestimmen sie die Form von AIDS. Bei Neuralgien leidet das ZNS.

Psychische und neurologische Erkrankungen treten beim Eindringen des Virus in das Zentralnervensystem auf oder sind das Ergebnis opportunistischer Erkrankungen.

Jegliche Schädigung des Nervensystems ist gefährlich, da sie zu Effizienz- und Persönlichkeitsverlusten des Patienten führt. HIV-bedingte Krankheiten:

  1. Kryptokokken-Meningitis ist eine Pilzinfektion, die die Gehirnmembran betrifft. In den frühen Stadien treten Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Orientierungslosigkeit auf. Mit dem Fortschritt kommt es zu Anfällen, vermehrten Schmerzen und Fieber.
  2. Progressive multifokale Leukoenzephalopathie - verursacht durch Polyomavirus. Schreitet schnell voran, was zu einer Störung der neuronalen Verbindungen im Gehirn führt. Frühsymptome ähneln der Meningitis: Fieber, Migräne, Übelkeit. Kognitive Fähigkeiten werden nach und nach gelöscht, die Persönlichkeit des Patienten verändert sich.
  3. Der Demenz-AIDS-Komplex - tritt auf, wenn Mikroglia und Makrophagen mit dem HIV-Virus infiziert sind. Wirtszellen produzieren Neurotoxin, das das Gehirn stört. Die Pathologie der Symptome ähnelt der Demenz.

Die Niederlage des Zentralnervensystems führt dazu, dass Patienten nach und nach ihre kognitiven Fähigkeiten verlieren. Patienten sind eingeschränkt in der Lesefähigkeit, im Umweltbewusstsein, in der Orientierung. Die motorische Funktion leidet auch, einschließlich Lähmungen.

Verhaltensstörungen führen zu häufigen Stimmungsschwankungen, Krampfanfällen, Aggressionen oder Tränenfluss. Die Psyche kann unter der Reaktion des Patienten auf die Tatsache einer HIV-Infektion leiden. In der Folge entwickeln sich Hypochondrien und paranoide Psychosen, Depressionen, Hysterie. Mit der Kombination von mehreren Arten von Medikamenten und einer frühen Behandlung von neurologischen Erkrankungen sind weniger häufig.

Äußere Anzeichen von AIDS-Patienten

Das wichtigste äußere Anzeichen einer Infektion bleibt die Lymphadenopathie. Dies ist eine anhaltende Zunahme der Lymphknoten im Nacken, hinter den Ohren und in den Achselhöhlen. Dieses Phänomen tritt bei fast allen Infizierten auf, bleibt über Jahre bestehen. Zusätzlich zu diesem Symptom kann AIDS äußerlich durch Dünnheit identifiziert werden. Eine Reihe von assoziierten Krankheiten führt zu einem starken Gewichtsverlust, bei einem schweren AIDS-Verlauf kann sich die Masse auf einen kritischen Wert reduzieren und der Patient kann sich nicht mehr bewegen.

Dies sind die beiden Hauptsymptome, die fast immer bei einer HIV-Infektion auftreten. Darüber hinaus kann eine Immunschwäche durch dermatologische Symptome festgestellt werden. Dazu gehört ein Ausschlag anderer Art, von rosa Flecken bis hin zu schweren Geschwüren. Durch die Einwirkung von Viren, Pilzen und Bakterien kann es zu Erosion und weißem Schorf im Mund kommen. Das Kaposi-Sarkom steht an erster Stelle unter den bösartigen Neubildungen bei HIV-positiven Patienten.

Diese Pathologie ist durch das Auftreten mehrerer dunkelbrauner Bereiche auf der Haut gekennzeichnet. Solche Formationen sind im gesamten Körper lokalisiert: an Armen, Gesicht, Rumpf und Beinen.

In Anbetracht der Tatsache, dass bis zu 80% der "positiven" mit Lungeninfektionen konfrontiert sind, kann der Patient viel husten. Husten ist nicht unbedingt trocken oder stark. Nach den beschriebenen Anzeichen kann man die Krankheit nur vermuten. Stellen Sie sicher, dass eine Person nur im Labor an AIDS / HIV leidet. Wenn Sie oder Ihre Lieben ähnliche Anzeichen haben, ist es notwendig, Tests zu bestehen. Sie können den Test kostenlos in den regionalen AIDS-Zentren ablegen. Wenn Sie eine Person mit einer Kombination solcher Vorläufer kennengelernt haben, sollten Sie bedenken, dass der Patient andere Personen nicht mit seinem Blick, Atem oder seiner Berührung anstecken kann.

Vorboten des Todes

Normalerweise findet das Endstadium der Krankheit in einem Krankenhaus unter Aufsicht von Ärzten statt. Aufgrund äußerer und physiologischer Faktoren dauert es vom Zeitpunkt des Übergangs zum AIDS-Stadium bis zum Tod mehrere Wochen bis 3 Jahre. Die Behandlungsqualität und der Zustand des Patienten sowie die Anzahl der damit verbundenen Infektionen beeinflussen die Lebenserwartung. Die Vorboten des Todes gelten als verstärkte Symptome von Koinfektionen.

Der Körper wird vollständig geschwächt, das Gewicht stark reduziert, die Organe können ihre Funktion nicht ausüben. Schon eine Vergrößerung der Lymphknoten führt zu Rissen und Eiterungen, da die Haut ihre Elastizität verliert. Mit der Niederlage der Lunge mit Husten Auswurf und Blut freigesetzt wird, ist es ein Zeichen für eine starke Läsion der inneren Organe. Appetit fehlt fast. Der Angriff des Zentralnervensystems führt zu psychischen Störungen und atypischer Demenz. Der Patient kann nicht in den Daten, Ereignissen, Personen navigieren.

Jede damit verbundene Krankheit ist schwerwiegender. Das Kaposi-Sarkom bedeckt große Bereiche des Körpers, leichte Verletzungen führen zu Eiterung und Erosion. In der Regel kann sich ein Mensch in den letzten Wochen und Monaten nicht normal bedienen: kaufen, essen, anziehen. Die symptomatische Behandlung in diesem Stadium soll eine akzeptable Lebensqualität für den Menschen gewährleisten. Die Infektionen selbst sprechen nicht oder nur schlecht auf die Behandlung an.

Zu Hause testen

Laut WHO-Studien kennen nur 70% der Infizierten ihren Status. Die anderen wissen nichts über die HIV-Infektion, und es gibt nur einen Grund dafür: Sie bestehen keine Tests. In der Ukraine, Russland und Weißrussland können Sie einen solchen Test anonym bestehen. Es ist viel einfacher, sich zu Hause zu überprüfen, zu diesem Zweck wurden bereits Schnelltests durchgeführt. Sie eignen sich zur Kontrolle von Blut aus Finger und Vene, Speichel. Letzteres ist am bequemsten, da nichts durchstochen werden muss, sondern eher die Überprüfung des Blutes Vertrauen schafft.

Sie können ein Kit für Heimteig in Apotheken oder Online-Apotheken kaufen. Die Schachtel enthält eine Tablette zum Aufbringen einer Kopie von Blut, einen mechanischen „Speer“ für eine Punktion, eine Pipette und ein Antikoagulans. Zur Verarbeitung zwei Beutel mit Servietten in Lösung anbringen. Der Test muss auf einer sterilen und ebenen Oberfläche durchgeführt werden, wobei die Anweisungen genau einzuhalten sind. Es spielt keine Rolle, zu welcher Tageszeit, wie satt und zu welchen anderen Faktoren.

Es ist schwieriger, nach venösem Blut zu suchen, und es ist besser, dies für diejenigen zu tun, die über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen. Die Genauigkeit der Ergebnisse hängt nicht von der Art der Prüfung ab.

Tests von 4 Generationen können die Krankheit bereits im Frühstadium feststellen und gelten als die besten ihrer Art. Die Speichelkontrollmethode hat noch nicht die gewünschte Popularität erlangt, obwohl die Genauigkeit des Ergebnisses 99,9% erreicht. Für die Reinheit des Experiments müssen Sie zwei Analysen durchführen. Wenn der Test positiv ist, muss er von einem Spezialisten untersucht werden. Manchmal kommt es bei schwangeren Frauen und bei anderen Infektionen zu einem falsch positiven Ergebnis. Eine negative Antwort muss unabhängig oder im AIDS-Zentrum erneut überprüft werden. Es ist kostenlos und anonym.

Sehen Sie sich das Video an: HIV-positiv: Infektion, Symptome & meine Diagnose! (Januar 2020).

Loading...