Krankheiten

Cholezystitis Behandlung

Die Behandlung der Cholezystitis ist ein Komplex von therapeutischen und chirurgischen Maßnahmen zur Überwindung der Symptome und Ursachen von Entzündungen in der Gallenblase.

Cholezystitis ist eine recht häufige abdominale Erkrankung, die bei 20% der Erwachsenen diagnostiziert wird. Die Ursachen der Erkrankung sind eine gestörte Durchblutung der Gallenblasenwände, Gallenstauung und deren Infektion. Um eine Cholezystitis effektiv behandeln zu können, müssen daher zunächst alle möglichen Krankheitsursachen diagnostiziert und ausgeschlossen werden.

Medikamentöse Therapie bei Cholezystitis

Antibiotika in der Behandlung verwendet

Bei diagnostizierter Entzündung der Gallenblase wird eine Antibiotikatherapie verordnet. Die Wahl des Antibiotikums hängt von seiner Fähigkeit ab, in die Galle einzudringen und sich dort anzureichern. Und die Therapiedauer bestimmt den Ausgangszustand des Patienten und die Dynamik während der Therapie.

Zur Behandlung von Cholezystitis werden Breitbandantibiotika in Kombination mit Vitamin Aids und Präparaten zur Wiederherstellung der Mikroflora eingesetzt.

Die Wahl des Antibiotikums bestimmt auch die Schwere der Erkrankung. Bei leichtem oder mäßigem Schweregrad werden Medikamente aus der Gruppe der Cephalosporine zugeordnet. Bei schweren Entzündungen sowie bei älteren und geschwächten Patienten wird eine Kombination von Breitbandantibiotika mit antimikrobiellen Wirkstoffen verschrieben.

Die beliebtesten Handelsnamen verschiedener Gruppen von Antibiotika zur Behandlung von Cholezystitis sind:

  • Zopertsin, Aurotaz, Tazar, Revotaz;
  • Ampisid, Unazin, Sulbacin;
  • Augmentin, Amoxiclav, Flemoklav;
  • Aris, Merogram, Ronem;
  • Cefantral, Cefogram, Aurocef, Sultsef, Supraks, Cefix;
  • Erythromycin;
  • Levomitsetin;
  • Ampioks.

Alle oben genannten Medikamente werden in Tabletten- oder Injektionsform hergestellt, die Tagesdosis wird jeweils vom behandelnden Arzt festgelegt. Die Dosierung hängt von der Schwere des Infektionsprozesses und den damit verbundenen aufgetretenen Pathologien oder Komplikationen ab.

Schmerzmittel

Es wird nicht empfohlen, Schmerzmittel ohne ärztliche Voruntersuchung zu verwenden, da dies das klinische Bild der Krankheit beeinträchtigen und keine genaue Diagnose der Form und des Stadiums der Krankheit ermöglichen kann. Diese Situation kann zu einer ineffektiven Behandlung führen, Vernachlässigung der Krankheit, die die Gesundheit des Patienten gefährdet. Es wurde gezeigt, dass Antispasmodika mit Cholezystitis den Krampf der glatten Muskeln der Gallenblase und der Gänge beseitigen.

Solche Arzneimittel sind in Form von Tabletten, Zäpfchen und Injektionslösungen erhältlich. Ärzte nennen die häufigsten Schmerzmittel für Cholezystitis die folgenden Mittel:

  • Papaverin - ein Mittel zur Linderung von Krämpfen der glatten Muskulatur;
  • No-Shpu - hochwertige krampflösende myotrope Wirkung;
  • Drotaverin - myotropes Antispasmodikum, Analogon von No-Shpy, einem Medikament mit hoher Resorption, das die Nieren, die Leber, bei Glaukom, Prostatadenom und Hypotonie kontraindiziert beeinträchtigt;
  • Platyfillin ist ein gut verdaulicher Blocker von m-cholinergen Rezeptoren.

Diese Antispasmodika können von Patienten nur auf Empfehlung eines Arztes unter Berücksichtigung der Verträglichkeit bei assoziierten Erkrankungen angewendet werden.

Choleretika

Choleretika gegen Cholezystitis werden in zwei Gruppen von Medikamenten eingeteilt: Choleretika, die den Prozess der Gallenproduktion stimulieren, und Cholekinetika, die für die Stimulierung der Gallenausscheidung verantwortlich sind. Choleretika werden nur verschrieben, wenn bei der Untersuchung eines Patienten eine Abnahme der Gallenfunktion der Leber oder eine Abnahme der Motilität der Gallenwege festgestellt wurde.

Wenn große Konkremente in den Gallenwegen vorhanden sind, kann die Verwendung von Cholagoge eine Obstruktion des Gallengangs mit Steinen hervorrufen und eine Klinik für akute Cholezystitis auslösen.

Choleretika werden für den Fall angewendet, dass der Patient die Kontraktionsfähigkeit der Gallenblase wiederherstellen muss, um die Gallengänge von einem Gallenstau zu befreien. Das beste Choleretikum sind pflanzliche und synthetische Medikamente, die in Kombination mit einer antibakteriellen Therapie angewendet werden.

Die beliebtesten choleretischen Medikamente gegen Cholezystitis sind:

  1. Allohol ist ein pflanzliches Heilmittel zur Verbesserung der Leberfunktion, das das Auftreten von Steinen im Gallentrakt verhindert, die Arbeit des gesamten Magen-Darm-Trakts verbessert, Verstopfung und Blähungen beseitigt und nicht bei Magengeschwüren und Leberdystrophie empfohlen wird.
  2. Oksafenamid - das tablettierte Medikament zur Stärkung der Bildung und Freisetzung von Galle, Entfernung von Krämpfen, nicht bei Leberdystrophie empfohlen.
  3. Ursodeoxycholsäurepräparate - wirken choleretisch und hepatoprotektiv und werden in der Gastroenterologie, einschließlich der Behandlung von Fetthepatose und Gallendyskinesie, häufig eingesetzt.

Entzündungshemmende Medikamente

Präparate aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika gegen Cholezystitis werden im Rahmen einer umfassenden Behandlung eingesetzt, wenn eine langfristige analgetische und entzündungshemmende Wirkung sowie ein Fiebermittel sichergestellt werden sollen. Die Vorteile der Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel bei der kombinierten Behandlung von Cholezystitis liegen in der vollständigen Sicherheit bei kurzfristiger Anwendung (symptomatisch) und den verfügbaren Formen der Arzneimittelfreisetzung (Tabletten, Injektionen). Zu den beliebtesten nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, die bei Cholezystitis angewendet werden, gehören: Diclofenac, Piroxicam, Celecoxib, Ibuprofen, Rofecoksib.

Physiotherapie bei Cholezystitis

Physiotherapie-Techniken werden verwendet, um Cholezystitis in Remission zu behandeln. In diesem Fall nennen Experten die effektivsten physiotherapeutischen Methoden UHF-Therapie, Schlammtherapie, Therapie mit Mineralwasser, Diathermie und andere. Im Falle einer Remission der Pathologie wird den Patienten häufig eine Sanatoriumsbehandlung in Yessentuki, Borjomi, empfohlen.

Die Therapie kann langwierig sein und muss von medizinischem Personal überwacht werden.

Mineralwasser

Mineralwasser ist Teil der komplexen Behandlung von Cholezystitis, daher muss seine Verwendung vollständig vom behandelnden Arzt kontrolliert werden. Das Trinken von Mineralwasser aus Quellen bietet eine optimale Konzentration der Salzzusammensetzung. In städtischen Gebieten kann jedoch abgefülltes Wasser verwendet, in Glas tariert und in Apotheken verkauft werden.

Mit Hilfe von Mineralwasser können die Prozesse der Gallenbildung und des Gallenflusses im menschlichen Körper angeregt werden. Dadurch wird die Gallenstase beseitigt und es kommt zu einer pathogenen Mikroflora aus dem Körper.

Bei der Anwendung von Cholezystitis-Mineralwässern sind je nach Art der Störung der Ton der Gallenblase:

  • bei Hypotonie der Gallenwege zeigt sich die Aufnahme von alkalischem Mineralwasser mit hoher Salzkonzentration;
  • bei Bluthochdruck - die Salzkonzentration im Mineralwasser sollte minimal sein;
  • Die Hypotonie der Gallenblase beinhaltet eine komplexe Therapie, die die Verwendung von Diät- und Mineralwasser einschließt.

Eine solche Therapie erhöht die Flüssigkeit der Galle und senkt dadurch den Bilirubin- und Cholesterinspiegel im Blut.

Für eine wirksame Behandlung wird empfohlen, die Gallenblase am Vorabend der therapeutischen Eingriffe mit Mineralwasser zu spülen. Sie muss dann 1,5 Stunden vor den Mahlzeiten, wenn Galle in die Galle freigesetzt wird, und erneut 30 Minuten vor den Mahlzeiten regelmäßig wiederholt werden. Dies trägt zur Entfernung der Galle in den Darm bei, wo sie am Verdauungsprozess teilnehmen kann.

Bei der Behandlung von Mineralwasser wird oral in warmer oder heißer Form eingenommen - 30-50 Grad. Es ist möglich, Wasser nur in einem Wasserbad zu erhitzen, und es ist strengstens untersagt, es kalt zu trinken, da es in diesem Fall zu Gallenkrämpfen und starken Schmerzen kommen kann. Heißes Mineralwasser lindert die Schmerzintensität.

Die gleichzeitig verwendete Wassermenge sollte 200-250 Milliliter nicht überschreiten. Manchmal empfehlen Ärzte in den frühen Stadien der Behandlung, nur 100 Milliliter solchen Wassers zu nehmen. Das zur Behandlung von Cholezystitis verwendete Mineralwasservolumen kann für jeden Krankheitsfall berechnet werden, da ein Patient 4 Milliliter Mineralwasser für jedes Kilogramm seines Gewichts verwenden muss. Es ist notwendig, 3-mal täglich langsam in kleinen Schlucken Heilwasser zu trinken. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 1 Monat. Gegenanzeigen für die Behandlung mit Mineralwasser sind Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, nach Schlaganfall oder nach Infarkt.

Auch Mineralwässer können bei der komplexen Behandlung von Cholezystitis und als Rohstoff für ambulante Eingriffe, beispielsweise zur Zwölffingerdrainage, eingesetzt werden.

Im Falle einer Cholezystitis kann die Einführung von Mineralwasser mit einer Sonde in den Zwölffingerdarm den Prozess der Gallenfreisetzung in den Darmbereich unterstützen. Während der Langzeittherapie kann es die Leber reinigen und heilen, Spuren von Schleim und Galle beseitigen und den Entzündungsprozess stoppen.

Zusätzlich zu den oben genannten Verwendungsmethoden wird gezeigt, dass Patienten bei der Behandlung von Cholezystitis Schwefelwasserstoffbäder erhalten, die das Nervensystem positiv beeinflussen, den Metabolismus jedes Organs verbessern, Entzündungen bei Cholezystitis verringern, das Gallensystem betäuben und die Funktionalität verbessern.

Mineralwasser ist daher eine sehr wirksame Behandlung für Cholezystitis, die bei sachgemäßer Anwendung zur Vorbeugung von Entzündungen in der Gallenblase, zur Verringerung der Gallenkonzentration, zum Herausholen und zur Normalisierung der Funktionalität des Magen-Darm-Trakts beiträgt.

Gymnastik mit Cholezystitis

Ein sitzender Lebensstil und ein Mangel an angemessener körperlicher Aktivität tragen zur Stagnation der Gallenblase bei. Spezielle Gymnastik hilft dabei, die Manifestationen von Cholezystitis loszuwerden, aktiviert die Durchblutungsprozesse im Peritoneum, regt den Gallenfluss an und verbessert die Darmmotilität. Alle Übungen zur Aktivierung der Gallenblase sollten morgens durchgeführt werden, wenn der Magen leer ist und sich keine Galle im Darm befindet.

Die komplexe medizinische Gymnastik umfasst Atemübungen, die eine Zwerchfellatmung entwickeln, die für alle Organe in der Bauchhöhle wirksam ist und die Muskeln des Zwerchfells stärkt. Diese Übungen sollen die Belastung der Presse sicherstellen. Einige Übungen sollten in der Position auf der rechten Seite oder auf dem Bauch ausgeführt werden. Gymnastik wie Gymnastik kann auf einem Gymnastikball ausgeführt werden, der auf dem Bauch liegt und auf dem Sie die Durchblutung von Leber und Gallenblase beeinflussen und verbessern können. Unter den Übungen zur Behandlung von Cholezystitis finden sich auch die Drehungen und Neigungen des Körpers, die Aktivierung der Gallenblase und die Stimulierung der Cholagoge-Prozesse.

Chirurgische Intervention

Die Indikation für eine chirurgische Behandlung ist die Unwirksamkeit einer konservativen Therapie, bei der jedes Mal eine Gallenkolik mit dem geringsten Fehler bei der Einhaltung einer strengen Diät auftritt. In dieser Situation können Medikamente den Zustand nur für kurze Zeit lindern, dann treten die Symptome wieder auf. Der Patient sollte an einen Chirurgen überwiesen werden, um die Möglichkeit einer chirurgischen Entfernung der Gallenblase zu prüfen.

Eine Operation zur Entfernung der Gallenflüssigkeit wird als Cholezystektomie bezeichnet. Es wird bei akuter kalzulöser Cholezystitis, Choledocholithiasis und bei komplizierten Formen der Cholezystitis durchgeführt. Wenn ein Patient die Gallenwege mit Zahnstein blockiert, gibt es klinische Manifestationen einer obstruktiven Gelbsucht, und er ist von häufigen Gallenkolikattacken geplagt. Bei einer geplanten Cholezystektomie wird ohne Komplikationen und ohne Risikofaktoren eine endoskopische Operation durchgeführt. Zur Beleuchtung und Manipulation werden 3 Röhrchen durch die kleinen Einschnitte in die Bauchhöhle eingeführt. Die geringe Invasivität der Operation ermöglicht es dem Patienten, sich innerhalb von 2 Wochen vollständig zu erholen und zwei Tage nach dem Eingriff nach Hause zu gehen.

In schwierigen Fällen und bei Vorhandensein von Exazerbationen führen die Chirurgen eine klassische Operation durch, um die Gallenblase zu entfernen. Der Zugang zur Blase erfolgt über einen Einschnitt unter dem rechten Hypochondrium.

Bei schwerwiegenden Komplikationen der Erkrankung, wenn die Gefahr von Gangrän, Gallenblase, Blasenperforation und Bauchfellentzündung besteht, können Ärzte eine Operation durch Laparotomie über den vorderen Bauch des Patienten durchführen, um mögliche Komplikationen besser zu erkennen und zu beseitigen. Diese Operationen werden jedoch unter modernen Bedingungen ziemlich selten durchgeführt. Nach der Cholezystektomie muss der Patient von einem Gastroenterologen (manchmal einem Therapeuten) erneut untersucht werden und muss sich einer Rehabilitationsrehabilitation und anschließender unterstützender Therapie unterziehen. Die Diät-Therapie bei Cholezystitis ist sowohl vor als auch nach der Operation ein obligatorischer Bestandteil der Behandlung.

Methoden der traditionellen Medizin

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Cholezystitis sind sehr vielfältig und wirksam, wenn sie in Kombination mit Medikamenten und unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden. Zahlreiche Rezepte mit Abkochungen von Kräutern, Beeren und Samen helfen, das Schmerzsymptom in der Pathologie zu beseitigen, haben einen choleretischen Charakter und helfen, die Infektionsquelle im Körper loszuwerden.

Eine der populären Methoden zur Behandlung von Cholezystitis ohne Steine ​​ist die Demianov-Schlauchbehandlung mit Xylit, Sorbit, Magnesiumsulfat oder alkalischem Mineralwasser. Diese Technik wird bei Cholezystitis mit hypomotorischer Funktion der Gallenwege angewendet.

Diese Prozedur sollte jedoch vom behandelnden Arzt streng reguliert und von ihm kontrolliert werden.

Kräuterrezepte

Kräuter werden sowohl unabhängig als auch zusätzlich zur Haupttherapie häufig zur Behandlung von Cholezystitis eingesetzt. Das Hauptziel der Kräutermedizin ist ihre choleretische, teilweise krampflösende und entzündungshemmende Wirkung.

Die Entfernung der Galle und die Beschleunigung ihrer Produktion im Körper sind Schlüsselfaktoren für die Wiederherstellung der normalen Funktion der Gallenblase. Es ist nur zu bedenken, dass choleretische Kräuter in Analogie zu Arzneimitteln auch choleretische oder cholekinetische Wirkungen haben können. Zu choleretischen Kräutern gehören unter Choleretika verschiedene Birken- und Minzsorten. Mit Hilfe von Rainfarn, Maisnarben, Zentaurium, Berberitze und Amur-Samt lassen sich cholekinetische Effekte erzielen.

Um eine komplexe choleretische Wirkung auf den Körper zu erzielen, empfehlen Experten die Verwendung der folgenden Infusion. Für ihn werden zu gleichen Teilen solche Kräuter wie Agrimony, Kamillenblüten, Klettenblätter, Pfefferminze, Schnur, Maisseide, Hirtenbeutel und Knotengras gemischt, und 4 Löffel dieser Kräuter werden mit 1 Liter kaltem Wasser gegossen. Dann wird die Mischung 2-3 Minuten lang auf dem Feuer gekocht, eine Stunde lang hineingegossen und filtriert. Nehmen Sie die Infusion sollte 1/3 Tasse 3-mal täglich für 30 Minuten vor den Mahlzeiten sein.

Kamille hat eine ausgezeichnete krampflösende und entzündungshemmende Wirkung bei Cholezystitis.Darauf aufbauend werden viele Aufgüsse und Abkochungen vorbereitet, die Schmerzen lindern und Krämpfe lindern. Das effektivste Rezept für Kamillentee bei Cholezystitis besteht darin, einen Esslöffel trockene Kamille in einem halben Liter reinem Wasser 15 Minuten lang zu kochen. Anschließend wird der Tee 2-3 Stunden lang aufgegossen und dreimal täglich nach den Mahlzeiten ein Drittel des Glases getrunken.

Saftzubereitung

Säfte mit Cholezystitis können verschiedene positive Wirkungen auf den Körper des Patienten haben, da viele von ihnen die Resorption von Steinen und Polypen hervorrufen, die Verschlimmerung der Krankheit verhindern und die schweren Symptome beseitigen.

So kann Rübensaft das Verdauungssystem reinigen und die Fragmentierung von Gallensteinen fördern. Nehmen Sie 2-mal täglich 100 Milliliter Rote-Bete-Saft. In diesem Fall werden die Pathologieentwicklungsprozesse unterbrochen und die vorhandenen Anzeichen verschwinden allmählich. Wenn Sie täglich 125 Milliliter Löwenzahnsaft trinken, kann eine chronische Cholezystitis über einen längeren Zeitraum vermieden werden. Auch Löwenzahnsaft ist in Kombination mit Brunnenkresse sehr wirksam bei akuten Manifestationen eines Krankheitsanfalls, da er Entzündungen reduziert und Krämpfe beseitigt.

Andere Mittel

In Volksrezepten zur Behandlung von Cholezystitis gibt es verschiedene Bestandteile. Am effektivsten sind Kurkuma, Propolis, Hafer, Zitrone und Pflanzenöle.

Kurkuma wird bei Cholezystitis als Alternative zu entzündungshemmenden und antibakteriellen Mitteln eingesetzt.

Auch für die Behandlung dieser Pathologie kann es nützlich sein und seine choleretischen Eigenschaften. Um Kurkuma gegen Cholezystitis zuzubereiten, wird seine zu Pulver gemahlene Wurzel mit Honig vermischt. Die resultierende Mischung wird zu kleinen Kugeln gerollt und dreimal täglich 1 Esslöffel solcher Kugeln eingenommen. Es ist wichtig, die Guthaben richtig zu speichern. Kurkuma verträgt den Luftstrom nicht und wird daher in einem dicht verschlossenen Glasbehälter an einem dunklen Ort aufbewahrt. Gegenanzeigen für die Behandlung von Kurkuma sind Schwangerschaft und Hepatitis.

Propolis wird seit langem verwendet, um den Prozess der Gallenbildung und des Gallenflusses zu bestimmen. Seine Alkoholtinktur, für die nach zweiwöchigem Altern 10 Gramm Propolis und 100 Milliliter medizinischer Alkohol (70% ig) eingenommen werden, kann den Gallenaustausch im Körper vollständig wiederherstellen. Trinken Sie diese Tinktur mit Milch im Verhältnis von 20 Tropfen pro 100 Milliliter Milch. Vorsicht ist geboten bei Propolis für Personen, die allergisch gegen Bienenprodukte sind.

Haferflocken, die in Form von Tinktur verwendet werden, helfen sehr gut bei der Bekämpfung von Manifestationen von Cholezystitis. Für die Tinktur 200 Gramm Haferflocken gießen Sie einen Liter gekochte Milch oder klares Wasser und verwenden Sie diese Tinktur dreimal täglich für 1 Glas. Auch nützlich und gewöhnliche Haferflocken, die perfekt in die Ernährung mit Cholezystitis passen.

Bei der Behandlung von Cholezystitis wird nicht empfohlen, fetthaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen, einschließlich aller Arten von Ölen. Einige Pflanzenöle, die kalten Lebensmitteln zugesetzt werden, tragen jedoch zur Stabilisierung des Cholesterinspiegels bei. Diese Eigenschaften haben Sanddornöl, das bei Cholezystitis zur Regeneration des Gewebes beiträgt. Sanddornöl kann einmal täglich für 50 Milliliter und nur während der Remission der Krankheit verwendet werden.

Obwohl es verboten ist, sauer mit Cholezystitis zu essen, können Zitronen die Krankheit positiv beeinflussen. Erstens kann Zitrusfrucht in der Zusammensetzung für Tubage verwendet werden, wobei Zitronensaft mit Wasser gemischt wird, und zweitens kann Medizin aus den Früchten hergestellt werden, die im Inneren konsumiert werden. Zur Herstellung von Zitronenmitteln gegen Cholezystitis werden 4 große Zitronen und 1 kg frischer flüssiger Honig entnommen, die Zitronen gereinigt, zerkleinert und mit Honig vermischt. Der 2-malige Verzehr einer solchen Süße für einen Esslöffel kann das Wiederauftreten einer Entzündung verhindern.

Wenn Sie bei der Behandlung von Cholezystitis Volksheilmittel anwenden, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie alle nur bei einer chronischen Krankheit gut sind. Bei akuter Kalk-Cholezystitis ist die Verwendung von Volksrezepten strengstens untersagt.

Merkmale der Behandlung von verschiedenen Formen der Cholezystitis

Akute Form

Akute Cholezystitis bezieht sich auf die Kategorie akuter, dringender chirurgischer Zustände in der Bauchhöhle, bei denen eine dringende und qualifizierte medizinische Versorgung einfach notwendig ist. Die Behandlung der akuten Cholezystitis erfolgt ausschließlich innerhalb des chirurgischen Krankenhauses. Eine Behandlung zu Hause ist in diesem Fall nicht akzeptabel, da dies fatale Folgen haben kann.

Sehr oft benötigen Patienten mit akuter Cholezystitis eine Notfalloperation, um die Gallenblase zu entfernen.

Der moderne Therapieansatz und die Einhaltung von Diät und Lebensstil in Kombination mit zusätzlichen diagnostischen Verfahren verhindern jedoch in den meisten Fällen die Entwicklung der akuten Form der Cholezystitis. Die Taktik der Behandlung richtet sich nach der Form der Erkrankung. Eine einfache katarrhalische Cholezystitis wird also im Gegensatz zu den destruktiven Formen der Krankheit mit konservativen Methoden viel einfacher behandelt.

Zuallererst wird bei akuter nicht kalkhaltiger Cholezystitis sowie bei Verschlimmerung chronischer Verschlimmerungen eine Therapie empfohlen, um die entzündlichen Manifestationen der Gallenblasenwände zu beseitigen sowie die Schmerzen zu stoppen und Vergiftungen zu beseitigen. Zu diesem Zweck wird dem Patienten eine strenge Diät empfohlen, bei der der Patient in den ersten zwei Tagen vollständig verhungern muss und dann weiterhin nur halbflüssiges Geschirr zu sich nimmt. Während der Fastenzeit kann eine Person nur warmes Wasser oder Hagebuttenbrühe trinken. Unter den zugelassenen halbflüssigen Gerichten sollten sich künftig Fruchtpürees, Kissels, pürierte Suppen, Reis oder Haferflocken, Magerfleisch, Hackfleisch und Cracker durchsetzen.

Um die Symptome einer akuten Cholezystitis zu beseitigen, wird auch ein Medikamentenkomplex verschrieben. Darunter müssen Breitbandantibiotika sein, die Entzündungen lindern, krampflösend und cholinolytisch wirken, den Gallenfluss verbessern, durch einen Spasmus des Oddi-Schließmuskels gestört werden und den Druck in den Gängen normalisieren. Wenn der Patient sehr wund ist, verwenden sie Analgetika vom nicht narkotischen Typ.

Unter anderem zur Behandlung der akuten Cholezystitis werden üblicherweise alkalische Mineralwässer zur oralen Verabreichung, choleretische und entzündungshemmende Kräutertees sowie zur intravenösen Verabreichung von Arzneimitteln zur Beseitigung der Krankheitssymptome verwendet.

Während des gesamten Krankenhausaufenthalts wird der Zustand des Patienten streng überwacht. In Ermangelung von Verbesserungen durch die therapeutische Behandlung entscheiden Spezialisten über chirurgische Eingriffe.

Die häufigste chirurgische Methode zur Entfernung der Gallenblase ist heute die Cholezystektomie. In ihrem Verlauf wird häufig eine andere Manipulation durchgeführt - die Cholangiographie, die eine Revision der Gallenwege impliziert. Wenn eine Cholezystektomie aufgrund des fortgeschrittenen Alters oder von Begleiterkrankungen des Patienten nicht möglich ist, können Chirurgen eine andere Operation durchführen - die Cholezystostomie. Die Essenz besteht darin, dass ein Drainageschlauch in die Gallenblase eingeführt wird, durch den überschüssige Galle aus dem Körper fließen kann. Diese Technik hilft, den Entzündungsprozess im Bereich der Gallenblase zu beseitigen.

Die moderne laparoskopische Methode zur Behandlung von Cholezystitis impliziert keine Öffnung der Gallenblasenhöhle, sondern wird durch kleine Schnitte mit einer Länge von 5 Millimetern durchgeführt. Spezielle Geräte führen gleichzeitig eine diagnostische Punktion durch, bei der eine infizierte Organfüllung abgesaugt und die Gallenblase mit antiseptischen und antibiotischen Lösungen gespült wird.

Chronische Form

Die Behandlung der chronischen Cholezystitis erfolgt in der Regel in mehreren Stadien. Erstens stoppen Experten dyspeptische Störungen und Schmerzen bei einem Patienten und beseitigen die Auswirkungen von Entzündungen im Bereich der Gallenblase. Dann wird eine geeignete therapeutische Taktik gewählt, um das Auftreten von Komplikationen und das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Am Ende führen Spezialisten eine gründliche Diagnose des Patienten durch, um Verbesserungen der angewandten Therapie zu identifizieren.

Die medikamentöse Behandlung der chronischen Cholezystitis umfasst die Anwendung von Antibiotika, die je nach Art der Exazerbation individuell verschrieben werden, Mittel zur Schmerzlinderung, Medikamente zur Reduzierung des Intoxikationssyndroms und choleretische Medikamente.

Tritt die chronische Cholezystitis sehr häufig auf und kommt es zu Konkretionen in den Gallenwegen, entscheiden Spezialisten über die Operation. Dies hilft, eine Perforation der Gallenblasenwände zu verhindern, um einen Abszess oder eine Nekrose zu verhindern. Wenn die Steine ​​die Entwicklung der oben genannten Komplikationen nicht gefährden, werden sie im Rahmen der geplanten Operationen separat entfernt.

Bei einer Remission der chronischen Cholezystitis wird empfohlen, physikalische Therapie- und Physiotherapieübungen anzuwenden, um die Stoffwechselprozesse in den Muskeln des Gallensystems zu verbessern, die sich positiv auf die Durchblutung auswirken, Entzündungen und die Nervenregulation des Organs verringern.

Die beliebtesten physiotherapeutischen Methoden bei chronischer Cholezystitis sind Schlammbäder und Elektrophorese, Induktothermie, Ultraschall und Mikrowellentherapie.

Behandlung von Cholezystitis bei Kindern

Die Behandlung der Cholezystitis bei einem Kind erfolgt am häufigsten zu Hause, es sei denn, es handelt sich um eine akute kalkhaltige, phlegmone oder gangränöse Form der Krankheit, bei der eine Notoperation angezeigt ist. Die Operation einer akuten Cholezystitis bei Kindern ist für entzündliche und zerstörerische Veränderungen der Gallenblasenwände erforderlich. Bei akuten Formen der akuten Cholezystitis versuchen Kinder, die Gallenblase nicht zu entfernen, sondern beschränken sich auf die Cholezystostomie oder die Mikrocholezystostomie.

Wenn die Wände der Orgel zerstört sind, wird die Gallenblase der Kinder vollständig entfernt, ohne die Kanäle zu beeinträchtigen.

Die konservative Behandlung der Cholezystitis bei Kindern basiert auf der Verwendung von antibakteriellen Mitteln zur Beseitigung der Infektion sowie von Medikamenten zur Linderung von Entzündungen und zur Normalisierung der Beweglichkeit der Gallenblase durch Gänge.

Gewöhnlich basiert die Therapie auf Dingen wie:

  • Einhaltung der Bettruhe (nur bei hoher Körpertemperatur erforderlich, da in anderen Fällen der Körper nicht bewegungsunfähig gemacht werden sollte, was zu einer Gallenstase führt);
  • Verwenden Sie in der akuten Phase der Diät "Tabelle Nummer 5" und später - eine sparsame Ernährung;
  • medikamentöse Behandlung (Einsatz von Breitbandantibiotika, Antispasmodika, bei Verdauungsstörungen - Enzyme und Coenzyme);
  • phytotherapeutische Methoden.

Der wichtigste Punkt bei der Behandlung der Kindercholezystitis ist die Einhaltung der Diätnahrung gemäß den Empfehlungen der therapeutischen Diät Nr. 5.

Auch nach der Genesung sollten Kinder keine Produkte essen, die mit Cholezystitis verboten sind, um keinen Rückfall zu provozieren. Es wird auch nicht empfohlen, Kinder mit Gewalt zu füttern und zu überfüttern.

Zur Vorbeugung von Cholezystitis bei Kindern ist es erforderlich, mehrmals im Jahr auf das Vorhandensein von Giardia und Würmern zu prüfen und etwaige Infektionen im Körper unverzüglich zu behandeln.

Behandlung bei Frauen

Merkmale während der Schwangerschaft

Die Therapie der Cholezystitis während der Schwangerschaft wird unter Beteiligung einer Gynäkologin ausgewählt, da diese Behandlung sowohl eine hohe Wirksamkeit als auch eine vollständige Sicherheit für die Entwicklung des Kindes gewährleisten soll.

Die Behandlung von Cholezystitis bei schwangeren Frauen entspricht im Wesentlichen den allgemein anerkannten Maßnahmen, berücksichtigt jedoch Medikamente, die während der Schwangerschaft vertretbar sind.

Stillen

Das Auftreten von Schmerzen im rechten Hypochondrium bei jungen Müttern ist weit verbreitet. Eine Cholezystitis kann bei Verletzung von Stoffwechselprozessen auftreten, die durch eine Geburt verursacht werden. Wenn bei einer Frau vor der Schwangerschaft Gallensteine ​​in der Gallenblase oder in den Gängen diagnostiziert wurden, ist eine Cholezystitis nach der Geburt sehr wahrscheinlich. In diesem Fall wird die konservative Therapie am häufigsten angewendet. Eine Frau hat jedoch eine logische Frage zur Sicherheit beim Stillen ihres Babys.

Moderne Ärzte sehen keine dringende Notwendigkeit, die Laktation bei der Behandlung von Cholezystitis in der Zeit nach der Geburt zu stoppen. Erstens ist es nicht immer notwendig, Antibiotika zu verwenden, da sich die Cholezystitis in diesem Fall häufig in einem chronischen Verlauf manifestiert. Aber selbst wenn Antibiotika dringend benötigt werden, können Ärzte ihren Patienten heute verschiedene wirksame Medikamente anbieten, die das Baby nicht beeinträchtigen und nicht in die Muttermilch eindringen. Das wichtigste therapeutische Instrument zur Behandlung von Cholezystitis während der Stillzeit wird die strikte Diät-Therapie sein. Verbotene und zugelassene Produkte sollten von einem Gastroenterologen zusammen mit einem Gynäkologen ausgewählt werden, um sowohl die Wiederherstellung der Gallenblase der Patientin als auch die normale Qualität der Muttermilch sicherzustellen.

Erste Hilfe leisten

Zuallererst sollte die Patientin während eines Anfalls einer akuten Cholezystitis einen Krankenwagen rufen und vor ihrer Ankunft auf die rechte Seite gelegt werden, um den Frieden zu gewährleisten.

Wenn man Erste Hilfe leistet, sollte man auf keinen Fall den Patienten füttern, seinen Magen erwärmen, versuchen, Magen oder Darm zu spülen, etwas Medizin zu geben. Jede der oben genannten Maßnahmen kann das klinische Bild der Krankheit verändern und die Diagnose und Verhinderung einer wirksamen Behandlung erschweren. Nachdem der Patient ins Krankenhaus gebracht wurde, untersuchen die Ärzte ihn zunächst sorgfältig, schlagen Möglichkeiten zur Schmerzlinderung durch spasmolytische Injektionen vor, führen Entgiftungsverfahren durch und verhindern die Entwicklung des Gallenstauungsprozesses. Erst nach der Bereitstellung der ersten Notfallversorgung können Spezialisten damit beginnen, einen Algorithmus für eine effektive Patiententherapie zu entwickeln, nämlich die Festlegung diagnostischer Verfahren. Wenn die erste Hilfe für den Patienten nicht oder falsch geleistet wurde, besteht die Gefahr schwerwiegender Komplikationen.

Behandlungsdauer und vollständige Genesung

Unter Ausschluss von Faktoren, die das Auftreten einer chronischen Cholezystitis hervorrufen, kann eine Cholelithiasis verhindert werden. Dazu ist es wichtig, die Grundsätze der richtigen Ernährung einzuhalten, von einem Arzt verschriebene pharmakologische Präparate und Phytotherapeutika zu verwenden, rechtzeitig eine angemessene Sanatoriumsbehandlung zu erhalten und chronische Infektionsherde im Körper regelmäßig zu reorganisieren.

Diese Maßnahmen tragen dazu bei, das Wiederauftreten einer akuten Cholezystitis und chronischer Exazerbationen zu vermeiden. Sie können jedoch nicht garantieren, dass sich die Krankheit trotz des langen Fehlens einiger Symptome nie wieder zeigt. Bei der Behandlung von Cholezystitis kommt es nicht auf die Schnelligkeit an, sondern auf die regelmäßigen Maßnahmen des Arztes und des Patienten, die auf eine längere Erhaltung der Gesundheit der Gallenblase und der Gallenwege abzielen. Daher kann die Behandlungsdauer nur in jedem Krankheitsfall beurteilt werden.

Bezüglich der Frage der vollständigen Heilung von Cholezystitis ist es wichtig zu verstehen, dass bei dieser Krankheit irreversible Veränderungen in den Wänden der Gallenblase auftreten, daher können konservative Verfahren keine vollständige Heilung liefern.Wenn jedoch die komplexe Therapie einer Krankheit angewendet wird, kann eine stabile Remission über einen sehr langen Zeitraum bestehen, was die Notwendigkeit erklärt, alle ärztlichen Vorschriften auch nach Absetzen der medikamentösen Behandlung strikt einzuhalten.

Cholezystitis Arzt

Wenn Sie die ersten Symptome einer Cholezystitis bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Zunächst muss der Therapeut den Patienten akzeptieren, der nach Anhörung der Beschwerden den Patienten auf die erforderlichen Tests hinweist, und dann wird der Arzt auf der Grundlage seiner Ergebnisse eine Überweisung an den Gastroenterologen ausstellen.

Bei der Erstaufnahme diagnostiziert der Gastroenterologe die Krankheit durch Befragung und Untersuchung des Patienten. Anschließend macht er sich mit den Testergebnissen vertraut und entscheidet über weitere diagnostische Maßnahmen. Nach den Ergebnissen einer umfassenden Umfrage erhält ein Gastroenterologe ein Bild von der Schwere der Cholezystitis, ihrer Form. Wenn die Krankheit in einer komplizierten Form fortschreitet, wird der Patient mit Cholezystitis zur Behandlung an den Chirurgen überwiesen.

Autor des Artikels:
Medwedewa Larisa Anatolewna

Spezialität: Therapeut, Nephrologe.

Gesamterfahrung: 18 Jahre alt.

Arbeitsplatz: Novorossiysk, medizinisches Zentrum "Nefros".

Ausbildung: 1994-2000 Staatliche Medizinische Akademie Stawropol.

Die Weiterbildung:

  1. 2014 - Vollzeit-Fortbildungskurse "Therapie" auf der Grundlage der staatlichen haushaltsmedizinischen Hochschule "Kuban State Medical University".
  2. 2014 - Auffrischungskurse "Nephrologie" auf der Grundlage der staatlichen medizinischen Universität Stawropol.
Andere Autorenartikel

Sehen Sie sich das Video an: Cholezystitis (Januar 2020).

Loading...